Leistungen

Krankengymnastik (KG)

Krankengym­nas­tik ist die Behand­lung von Schmerzen am Bewe­gungsap­pa­rat und die Opti­mierung von Bewe­gungsabläufen. Dazu gehört auch die Koor­di­na­tion­ss­chu­lung und die Steigerung von Kraft. Dabei erler­nen Sie in den ein­stündi­gen Behand­lung­sein­heit­en Übun­gen für den All­t­ag, welche Ihr Funk­tion­s­gle­ichgewicht und Sicher­heit wieder­her­stellen. Immer Eins-Zu-Eins betreut, im 60 Minuten Ter­min in Abwech­slung von aktiv­er und pas­siv­er Behandlung. … 

Krankengymnastik am Gerät (KGG)

Bei der KGG han­delt es sich um eine aktive eben­so gerätegestützte Behand­lungs­form der Phys­io­ther­a­pie. Hier­bei wer­den mit unser­er pro­fes­sionellen Unter­stützung medi­zinis­che Train­ings­geräte und Zugap­pa­rate einge­set­zt. Das Ziel ist die Verbesserung der Kraft, Aus­dauer, Beweglichkeit und Koordination. 

Manuelle Therapie (MT)

Mit Hil­fe weich­er manueller Tech­niken wer­den Extrem­itäten- und Wirbel­ge­lenke mobil­isiert und Funk­tion­sstörun­gen beseit­igt. Dabei wird die Musku­latur, aber auch bindegewe­bige und lig­a­men­täre Struk­turen entspan­nt, um wieder nor­male funk­tionelle Bewe­gungsabläufe zu erzielen. … 

Manuelle Lymphdrainage

Manuelle Lym­phdrainage wird ins­beson­dere einge­set­zt, um eine man­gel­hafte Funk­tion des Lymph­sys­tems zu unter­stützen. Dabei wer­den spezielle Hand­griffe einge­set­zt, die durch kreisend-pumpende Bewe­gun­gen mit sehr geringem Druck die Flüs­sigkeit in Rich­tung Hals ver­schieben, wodurch es zu einem Abschwellen des Gewebes kommt. Die Schmerzen wer­den reduziert und das Gewebe wird lock­er­er und weicher. … 

Craniomandibuläre Dysfunktionen (CMD)

Unter dem Begriff der Cran­iomandibulären Dys­funk­tio­nen ver­ste­ht man unter anderem eine Störung des Kiefer­ge­lenkes und der Kau­musku­latur, die zu typ­is­chen Symp­tomen wie Kopf­schmerzen, Prob­le­men bei der Mundöff­nung und beim Kauen, Knack­geräuschen oder Schmerzen im Bere­ich des Kiefer­ge­lenkes führen. Durch diese spezielle Phys­io­ther­a­pie wer­den Kiefer­ge­lenke, Schädel-und Gesicht­sknochen sowie deren Musku­latur unter Berück­sich­ti­gung der Gesamtkör­per­sta­tik unter­sucht und …